2 Follower
3 Ich folge
Farnaz

Farnaz

Ich lese gerade

Введение в литературоведение
Jerzy Faryno
Meine geniale Freundin: Band 1 der Neapolitanischen Saga (Kindheit und Jugend)
Elena Ferrante, Karin Krieger
Blauer Mars (Mars, #3)
Kim Stanley Robinson

Poirot rechnet ab

Poirot rechnet ab - Agatha Christie Das Buch besteht aus den folgenden Kurzkrimigeschichten.

Die Augen der Gottheit

Mary Marvell die bekannte Filmstar kommt zu Poirot, und erzählte, dass sie einen Brief erhielt, in dem es unterrichtet war, ihr berühmter Diamant der Western Star werde von einem chinesischer Bande gestohlen werden. Es gibt zwei Diamanten solcher Art, den anderen, den Ostern Star steht im Besitz von Lord und Lady Yardly. Mary bittet um Poirots Hilfe. Poirot vermutet, der andere Diamant könne das gleiche Schicksal erwarten. Deswegen besucht er Lord Yardly. Während der Untersuchung erfuhr er, dass vor einige Jahren Lady Yardly eine Affäre mit einem Gregory Rolf hatte. Rolf erpresste sie, über alles ihrem Mann zu sagen, bis sie ihren Diamanten ihm gibt. Infolge der Erpressung täuschte sie einen Diebstahl ihres Diamanten vor. Die Drohung an Mary Marvells Diamanten wirkte als Ablenkungsmanöver.

Die Tragödie von Marsdon Manor

Im Marsdon Manor hatte Mr Maltravers den Selbstmord begangen. Aber Poirot glaubt es nicht. Eine Versicherungsgesellschaft stellte Poirot ein, diese Sache zu untersuchen. Nach dem Testament von Mr Maltravers übergehen alle seine Vermögen nach seinem Tod zu seiner Frau. Seine Frau sagte, er hatte viele geldlich Schulde gemacht und daher tötete er sich. Neben dem Tatort fand Poirot eine Flinte. Die Flinte war ungewöhnlich zu lang, einem den Selbstmord begehen zu lassen. Nur mit der Hilfe der Zehe kann man den tätigen. Außerdem trug der Verstorbene die Schuhe. Folglich, dachte Poirot, war es Mord gewesen. Alle Faden fuhren zu seiner Frau. Sie machte ihn aus dem Weg, sein Geld zu bekommen.

Die mysteriöse Wohnung

Mrs Robinson ist auf der Suche nach einer billigen Wohnung. Sie fand in der Zeitung eine sehr billige. Sie sagte es ihrem Freunde Captain Hastings und er Poirot. Dieser war sofort interessiert. Er entsann sich über eine Geheimagentengeschichte, die vor mehreren Jahren in Amerika vorkam. Ein Italiener, Luigi Voldarno hatte damals ein Geheimdokument gestohlen, und einer Elisa Ferguson gegeben. Nachher kam sie nach London und wurde als Mrs Robinson genannt. Die italienische Mafia suchte nach ihr. Deshalb stellte sie eine Wohnung mit lächerlich niedrigem Preis, so dass eines Tages sie Mrs Robinson fassen könnte, denn in England der Name Robinson häufiger war, als die anderen.

Das Mysterium von Hunter`s Lodge

Mr Herrington Pace wurde von einem Unbekannten ermordet. Nach der Ausgabe seiner Nichte besuchte jemand ihn am Tag des Mordes. Zwischen beiden erschien ein Streit, und dann hörte sie einen Schuss. Zusammen mit dem Zimmermädchen lief sie zu dem Platz, wo es geschah. Sie fand ihren alten Onkel Mr Pace, getötet. Die Polizei und Poirot begannen, diesen Jemand zu suchen. Poirot erfuhr, dass seine Nichte eine gute Schauspielerin war. Und dass sie nicht nur ihre Tragödie gut spielte, sondern sie schuf auch die Gestalt ihr Zimmermädchen, das in Wirklichkeit nicht existierte. Niemand sah sie zusammen.